Stark durch den Herbst - schick die Herbstmüdigkeit in den Ruhestand!

30.10.2017

Wer kennt es nicht? - kaum werden die Tage kürzer überkommt uns eine permanente Müdigkeit. Nicht nur das Aufstehen gestaltet sich schwierig, sondern auch das Arbeitspensum scheint stündlich zu wachsen, während man gegen seine eigene Schlappheit ankämpft. Wir haben die Tipps und Tricks für dich, wie du fit durch den Herbst kommst.

Die Tage werden kürzer und die Bäume verlieren langsam, aber sicher, ihre Blätter. Der Herbst hält Einzug und verabschiedet den Sommer. Aber kein Grund jetzt die kuschlige Decke noch höher über den Kopf zu ziehen, weil wir die optimalen Tipps und Tricks für dich haben, voller Elan durch den Herbst zu kommen.

Aber warum überkommt uns eigentlich diese tiefe Müdigkeit, sobald die Tage dunkler und grauer werden?

Schuld daran ist der sogenannte „Serotoninmangel“. Der Botenstoff Serotonin ist an der Regulation unterschiedlicher Körpervorgänge beteiligt. Vor allem spielt er eine wichtige Rolle für unsere Stimmung und ist deshalb auch als Glückshormon bekannt. Kennst du das Gefühl voller Power, Elan und Glück nach dem Sport zu sein? Genau das ist Serotonin!

Durch die geringen Sonneneinstrahlungen in den kalten Jahreszeiten sinkt unser Serotoninspiegel jedoch stark ab und unsere Laune fällt in den Keller. Dagegen erhöht sich leider die Melatoninproduktion und genau das ist es was uns müde und schlapp macht.

Gute Nachrichten für alle, die munter durch den Herbst tanzen wollen

Tanzen muss es jetzt vielleicht nicht gerade sein, aber durch regelmäßigen Sport an der frischen Luft kann die Serotoninproduktion im Gehirn angeregt werden - was beispielsweise wiederrum für bessere Laune im Alltag sorgt. Studien an Menschen und Tieren haben sogar gezeigt, dass sportliche Betätigungen wie Ausdauertraining oder funktionelles Training den Serotoninspiegel dauerhaft heben. Das liegt vor allem an der steigenden Verfügbarkeit der Aminosäure Tryptophan im Gehirn. Aus Tryptophan bildet der Körper wiederum Serotonin und das – haben wir ja schon gelernt - hat letztendlich positive Effekte auf die Stimmung und das psychische Wohlbefinden.

Energiekick durch die richtige Ernährung

Auch mit der richtigen Ernährung kann man den Serotoninmangel ausgleichen. Dabei sollte man darauf achten, kohlenhydratreiche Nahrung möglichst mit Proteinen zu kombinieren, um sich mit genügend Energie zu versorgen. Einseitige kohlenhydratreiche Ernährung würde dagegen zur Verstärkung der Müdigkeit führen und wir würden uns noch schlapper fühlen.

Wichtig ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und anderen Nährstoffen, die aus bestimmten Sorten von Obst und Gemüse gezogen werden können. Serotonin findest du zum Beispiel in Kiwi, Bananen, Ananas und Tomaten. Auch Nüsse liefern wertvolle Inhaltsstoffe und sind richtige Energiebomben. Kakao und Omega-3-Fettsäuren (z.B. in Fisch enthalten) sind zudem richtige Muntermacher und helfen uns gut durch die kalten Tage.

Alles klar?

Wichtig ist also ausreichend Bewegung an der frischen Luft für einen „Frischluft-Boost“ und gesunde Ernährung für mehr Power.

Am besten gibst du deinem Schweinehund erst gar nicht die Chance, sich mit dem Herbst anzufreunden und fängst gleich jetzt an, unsere Tricks umzusetzen!

Bestens auf den Herbst vorbereitet

Egal wie das Wetter ist, Sport an der frischen Luft ist gesund und steigert unser Wohlbefinden. Hat man dann noch die Möglichkeit in der Gruppe aktiv zu sein, macht Outdoor-Sport besonders Spaß. Fast noch mehr Spaß macht es aber, wenn das Wetter miserabel ist, man als eingeschworenes Team zusammen gegen Wind und Wetter trotzt und man nach der Trainingseinheit weiß, dass man etwas für Körper und Seele getan hat.

Lies dazu die Erfolgsgeschichten unserer Mitglieder, die bei Wind und Wetter trainieren und so ihre Herbstmüdigkeit gekillt haben: Zu den Erfolgsgeschichten

Wach genug sind wir ja jetzt für ein ausgiebiges Outdoor-Training.

 

Kostenloses Probetraining

Überzeuge dich selbst und probier das everfits-Outdoor-Training jetzt kostenfrei aus.