Ganzkörpertraining gegen Rückenschmerzen

10.05.2016

Fast jeder kennt sie und hatte bereits Probleme damit - Rückenschmerzen. Sie gehören zu den häufigsten Gründen, weshalb der Arzt aufgesucht wird. Doch woher kommen sie, und wie kann uns funktionelles Ganzkörpertraining bei der Prävention, aber auch bei der Rehabilitation helfen?

Es gibt zwei Arten von Rückenschmerzen

Zwei Arten von Rückenschmerzen kommen besonders häufig vor, Schmerzen im Bereich des Nackens und im Bereich der Lendenwirbelsäule knapp über der Hüfte.

Schmerzen im Nackenbereich

Eine Ursache für Schmerzen am Nacken ist langes Sitzen an einem Schreibtisch. Die Schultern sind meist weiter, als sie normalerweise sollten, nach vorne gekrümmt, ob man nun etwas am PC tippt oder andere Tätigkeiten am Schreibtisch ausführt. Die Folge ist ein stark gekrümmter Rücken und ein regelrechter Buckel. Die Brustmuskulatur verkürzt mehr und mehr, die Rückenmuskulatur im oberen Bereich wird dauerhaft gedehnt und hat immer weniger Spannung. Schließlich wird diese schlechte Körperhaltung chronisch und die unnatürliche Krümmung der Wirbelsäule führt zu Schmerzen und die Muskulatur im Nacken verkrampft.

Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule

Auch Schmerzen in der Lendenwirbelsäule können zum Teil von zu langem Sitzen kommen. Auch wenn wir mit einem geraden Rücken sitzen sind dennoch die Beine dauerhaft 90° gebeugt. Die Muskelgruppen, die dafür verantwortlich sind, dass wir unsere Hüfte beugen können, verkürzt durch die fehlende Spannung während des Sitzens ähnlich der Brustmuskulatur immer mehr. Hingegen die Muskeln der Oberschenkelrückseite und des Gesäßes werden durch die Anhaltende Beugung der Hüfte um 90° gestreckt und gedehnt, auch sie verlieren an Spannung wie die Muskulatur im Nacken an Spannung. Sitzt man über Jahre zu viel und versucht nicht, die muskulären Dysbalance auszugleichen, entstehen auch hier Schmerzen. Stellen wir uns gerade hin, so zieht uns der verkürzte Hüftbeuger geradezu ins Hohlkreuz, da der Hüftbeuger am Oberschenkelknochen und an der Lendenwirbelsäule ansetzt.

Das Hauptproblem sind muskuläre Dysbalancen!

Wie kann uns nun funktionelles Ganzkörpertraining helfen?

Bei unserem Ganzkörpertraining wird, wie der Name schon sagt, der gesamte Körper trainiert. Das heißt wir versuchen gezielt durch ausgewogenes Training ein Ungleichgewicht zu vermeiden. Jede Muskelgruppe kommt in der Regel in gleicher Weise zur Geltung.

Beispielsweise wird in jedem Training die Rückenmuskulatur trainiert, womit präventiv gegen Nackenschmerzen vorgegangen werden kann. Auch die Oberschenkelrückseite wird immer trainiert. Doch nicht nur das. Die Trainer achten stets darauf, dass die Mitglieder mit einer gesunden Köperhaltung trainieren, eine gute Körperspannung aufrechterhalten und den Rücken gerade halten. Viele haben auch ohne sich selbst sehen zu können kein Gefühl dafür, wie sich ein „gerader Rücken“ überhaupt anfühlt. Doch die Trainer geben den Trainierenden immer wieder Rückmeldung über deren Körperhaltung und versuchen, diese zu optimieren.

Dehnen!

Ein weiterer wichtiger Aspekt, wenn es um die Problematik Rückenschmerzen geht, ist das Dehnen. Denn es muss nicht nur die überstreckte Muskulatur trainiert und gestrafft werden, sondern auch die verkürzte Muskulatur gedehnt werden. Hierfür nehmen wir uns in jedem Training 5-10 Minuten Zeit. In diesen Dehneinheiten, die in gleicher Weise den Ausklang von jeglicher Trainingseinheit darstellen, legen wir besonderen Wert auf Muskelgruppen, die zum Verkürzen neigen.

Nicht nur Prävention, auch Rehabilitation!

Durch gezieltes Training können Rückenschmerzen nicht nur vermieden werden, sondern je nach Schweregrad auch wieder beseitigt werden. So können fitte Menschen teilweise sogar einen Bandscheibenvorfall ohne Operation, lediglich mit speziellem Training wegstecken und wieder Schmerzfrei leben.

Fazit

Halte deinen Körper im Gleichgewicht! Wenn sich langes Sitzen bedingt durch den Job nicht vermeiden lässt, dann mach dir bewusst, dass der Körper Schaden dadurch nimmt. Dehne verkürzte Muskulatur, kräftige überdehnte Muskulatur, um eine gesunde Körperhaltung aufrecht zu halten oder wiederherzustellen. Du tust nicht nur deinem Körper einen Gefallen, sondern schonst auch deinen Geldbeutel und vermeidest unnötige Arztbesuche.

 

Kostenloses Probetraining

Überzeuge dich selbst und probier das everfits-Outdoor-Training jetzt kostenfrei aus.